BorchenScheckübergabe für das Gewinnerteam „RTB Senioren“ (von links):
 Monika und Reinhard Schnatmann, Diethelm Krause (Vizepräsident Finanzen Landessportbund), Uwe Stork (2. Vorsitzender Gemeindesportverband Borchen), Burkhard Thiele (1. Vorsitzender Rad-Treff Borchen), Christa und Norbert Lages, Hellmuth Fischer.

Die Zeiten sind wie sie sind, es gilt das Beste daraus zu machen. Das hat sich auch der Landessportbund NRW gedacht und unter dem Motto #trotzdemSPORT einen Wettbewerb für Vereinsgruppen in NRW ausgelobt, bei dem es attraktive Geldpreise zu gewinnen gab. Mitmachen konnten Gruppen von jeweils bis zu 10 Sportlern in den verschiedensten Sportarten - vom Rudern, über das Fahrradfahren bis zum Yoga. Aufgabe der Gruppen war es, vom 15. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 – ob drinnen oder draußen – so viel Sport zu treiben, wie möglich. Gewertet wurde nach zwei Kriterien. Zum einen nach den gesammelten Punkten, die nach einem Umrechnungsschlüssel für die verschiedenen Sportarten vergeben wurden, und zum anderen nach der Dauer der sportlichen Aktivität.


Der Rad-Treff Borchen trat gleich mit zwei Mannschaften an. Während das Team „Winterspeck“ mit 9 Rennradlern in der Wertung der 18-60 Jährigen nach Punkten auf einen guten 114. Rang von über 440 teilnehmenden Teams kam, waren die „RTB Senioren“ mit Christa Lages, Monika Schnatmann, Reinhard Schnatmann, Norbert Lages und Hellmuth Fischer in der Wertung der Ü60 Jährigen noch erfolgreicher. In der Zeitwertung kamen die fünf Ausdauersportler mit absolvierten 25.372 Minuten oder über 420 Stunden Radfahren unter die 5 Gewinnerteams und sicherten damit ihrem Verein, dem Rad-Treff Borchen e. V., ein Preisgeld von 1.000€.


Bei der Übergabe des symbolischen Schecks an den Rad-Treff Borchen fand Diethelm Krause, Vizepräsident Finanzen des Landessportbundes NRW und Vorsitzender des KreisSportBundes Paderborn die passenden Worte: „Uns war es wichtig, mit der Initiative #trotzdemSport auch in der Pandemie für das gemeinsame Sporttreiben zu motivieren. Die Teams „Winterspeck“ und „RTB Senioren“ haben ihre Motivation eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Jeder Kilometer bzw. jede Minute wurde von den Radsportlerinnen und Radsportlern - trotz der ungemütlichen Jahreszeit - draußen absolviert. Ein tolles Beispiel für das, was möglich ist, wenn das Ziel gesteckt ist und die im Sport so wichtige Gruppendynamik im Team seine Wirkung entfaltet.“
Der Rad-Treff Borchen ist, wie fast alle Vereine im Paderborner Land, vom Lockdown um den Großteil seiner sportlichen Aktivitäten beschnitten. Dennoch, auch abseits von Wettbewerben und gemeinsamen Außentrainings, bleiben die Vereinsmitglieder aktiv. Denn gemeinsam fahren können Radsportler im Rad-Treff Borchen auch virtuell – auf der weltweiten Online-Plattform für Radfahrer und Läufer Zwift. Dazu braucht es für Radfahrer eine „Rolle“ oder „Direct-Trainer“, der die Trittfrequenz, Leistung und Geschwindigkeit des installierten Fahrrades sendet sowie die Zwift-App auf Handy, Tablet oder PC. So hat sich in den letzten Monaten eine recht aktive Gruppe gebildet, die regelmäßig gemeinsame „virtuelle Ausfahrten“ unternimmt. Interessierte Radler sind eingeladen, sich unter www.rad-treff-borchen.de in der Rubrik Training zu informieren und mitzufahren – dazu braucht es, wie bei den hoffentlich bald wieder stattfindenden Außentrainings, keine Mitgliedschaft im Verein. Alle Radbegeisterte sind herzlichen willkommen.

Zum Seitenanfang
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.