Bahnsaison 2018 mit Deutscher Meisterschaft

Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht die alte Radrennbahn an den Heeper Fichten aus dem Winterschlaf. Die Verantwortlichen prüfen, ob der harte Winter größere Schäden an der Oberfläche hinterlassen hat, denn die ersten Veranstaltungen auf der Bahn lassen nicht mehr lange auf sich warten. Als Highlight findet in diesem Jahr nach 5 Jahren wieder eine Deutsche Meisterschaft in Bielefeld statt.

Ab dem 4. Mai findet jeden ersten Freitag im Monat das Jedermannfahren auf der Bahn statt. Interessierte Sportler können dort unter Anleitung erfahrener Trainer erlernen, wie es sich anfühlt, seine Runden in den Steilkurven zu drehen. Dabei kann man ein Bahnrad kostenlos ausleihen, sodass man nur seine Pedale/Schuhe und einen Helm selber mitbringen muss. Ebenfalls Anfang Mai startet auch die Sommerbahnmeisterschaft. In allen Altersklassen messen sich aktive Sportler jeden Mittwoch in verschiedenen Rennen, um den Preis des Fördervereins zu gewinnen.

Am 26. Mai erfolgt dann mit dem 10. Leineweberpreis der Steher einer der Höhepunkte des Jahres. Die Bahn-AG verhandelt jetzt schon mit den besten europäischen Gespannen, um den Zuschauern zum Jubiläum das bestmögliche Programm bieten zu können.

Bereits zum dritten Mal darf Bielefeld am 07. Juli dann die Deutsche Derny-Meisterschaft ausrichten. Die Stammzuschauer der Bielefelder Rennen kennen diese Disziplin sicher noch vom Team-Cup, wo die Steherrennen mit Dernyrennen kombiniert wurden. Im Unterschied zu Steherrennen werden die Dernyrennen mit kleineren Mopeds und Standard-Bahnrädern gefahren. Diese Disziplin erlebt zurzeit einen Aufschwung, da Dernys auf fast allen Radrennbahnen fahren können und viele Fahrer mit ihren normalen Bahnrädern daran teilnehmen können. So erwartet man in Bielefeld ein hochklassiges Feld, was sicher vom Europameister des Jahres 2017 Achim Burkart und Vizeeuropameister Christoph Schweizer angeführt werden wird.

Am 18. August folgt dann mit dem 10. Internationalen Steher-Cup das zweite große Steherrennen des Jahres. Auch dort werden wieder die besten europäischen Gespanne hinter den großen Motoren gegeneinander kämpfen.

20. Südpfalz-Tour

Bereit vom 7. bis 9. Juli nahm unser OWL-Nachwuchs an der 20. Südpfalz-Tour teil. Die drei Etappen bestanden aus einem Zeitfahren und zwei Rundstreckenrennen die Smilla Anouk Eickhoff (RC Sprintax Bielefeld), Lukas Riepe (RSV Gütersloh) und Paul Robert Kaminski (TSVE Bielefeld)zusammen mit dem Gastfahrer Vincent Banka vom RC Fischeln bewältigen mussten. Am Ende belegte das Team einen guten 19. Platz, mit dem auch der Betreuer Aris Eickhoff zufrieden sein konnte.

 

Text: Stefan Klare | Foto: unbekannt

 

 

Steher trotzen dem Regen

Nach mehreren Regengüssen konnte am späteren Nachmittag der Steher Cup doch noch starten. Anstatt drei Läufen wurde die Veranstaltung zu einem 50 km langen Lauf zusammengefasst, den der dreimalige Europameister Giuseppe Atzeni hinter André Dippel knapp gegen Christoph Schweizer hinter Christian Dippel gewann.

Radrennbahn.jpg

200 Jahre Fahrrad und vieles mehr in 2017

Die Radsaison ist für viele schon längst gestartet und auch die alte Radrennbahn an den Heeper Fichten erwacht langsam wieder aus dem Winterschlaf. Das größte Event des Jahres wird sicher das NRW-Radfest am 11./12. Juni sein, aber auch Jedermannfahren, Sommerbahnmeisterschaft und zwei Steherrennen sind fest im Programm der Bahn.

Den Auftakt mach das Bahnradfahren für Jedermann. Jeden ersten Freitag im Monat können interessierte Sportler (und solche, die es werden wollen) ab 18 Uhr das Fahren auf der Bahn unter Anleitung von erfahrenen Trainern einmal ausprobieren. Der erste Termin dafür ist der 5. Mai. Der Förderverein hat die Anzahl der kostenlosen Leihräder noch einmal aufgestockt, trotzdem macht es Sinn, sein eigenes Bahnrad mitzubringen, da der Andrang im letzten Jahr überraschend groß war. Dieses Event wird vom Förderverein und dem RC Zugvogel gemeinsam angeboten.

Team-Präsentation vom RSV Gütersloh 1931 e.V am 31.03.2017

Mit einem breit aufgestellten Kader von 50 Lizenzfahrern ist der RSV Gütersloh vor drei Wochen erfolgreich in die Straßen- und Mountain-Bike-Saison gestartet und hat bereits den ersten Sieg eingefahren. Am Freitag Abend stellte ostwestfalens größter Radsportverein den gut 100 Teilnehmern, darunter zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie anderer Radsportvereine, in einer zweistündigen und mit zahlreichen Highlights garnierten Team-Präsentation in den Räumen des Hauptsponsors Autohaus Markötter den interessierten Zuschauern seine unter dem Namen „Volvo Markötter-Team“ startenden Rennfahrer vor. „Der RSV Gütersloh gehört zum Stadtbild“, erklärte Güterslohs Stellvertretende Bürgermeisterin und freute sich, dass das City-Nacht-Radrennen nach einem Jahr Pause in diesem Jahr wieder ausgerichtet wird. „Der RSV Gütersloh macht kontinuierlich gute Nachwuchsarbeit und fördert den Leistungssport“, lobte Hans Feuß, Vorsitzender des Kreis-Sportbund sowie Mitglied des Landtags.

Unterkategorien

Die aktuellen Nachrichten auf des Radsportbezirk OWL

Hier ist Text...

Zum Seitenanfang
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok