Bild1
Ben Osterhage bei der Übung Kehrlenkerdoppelstützwaage

Am vergangenen Sonntag fand in Herford die zweite Rangliste OWL 2022 im Kunstradfahren statt. Der RSV Wittekind Herford richtete den Wettkampf ohne Zuschauer in der Sporthalle der Gesamtschule Friedenstal aus. Die guten Ergebnisse der Herforder Sportlerinnen rundeten eine gelungene Veranstaltung, auch dank zahlreicher Helferinnen und Helfer, ab. 

Die jüngsten Radsportlerinnen des RSV Wittekinds starteten in der Gruppe der Schülerinnen U13. Lillith Mester erreichte mit 53,65 Punkten hinter den Konkurrentinnen Maya Rudkoski vom Liemer RC (80,27 Punkte) und Marlene Engelkemeier vom RSV Tempo Lieme (64,40 Punkte) einen Podestplatz. 

In der Gruppe der Schülerinnen U15 konnte Alina Schmidt ihren Sturz aus der letzten Woche hinter sich lassen und wurde mit 35,31 Punkten Vierte. 

Einen weiteren Platz auf dem Podium sicherten sich Alina Schmidt und Lillith Mester im Zweier Kunstradfahren der Schülerinnen. Mit 30,29 Punkten landeten sie hinter den Liemer Paaren Antonia Blome/Stine Meisler (71,80 Punkte) sowie Maya Rudkoski/Melina Rethmeier (67,83). 

Zudem siegte das Herforder Duo Greta Niehaus und Nadine Richter im Zweier Kunstradfahren der Frauen mit 88,30 Punkten.

In fast allen 1er Altersklassen bei den Jüngsten des Tages siegte der Liemer RC: Die U15 Schülerinnen belegten sogar das gesamte Treppchen: Antonia Blome souverän mit großem Vorsprung auf Platz 1, gefolgt von Stine Meisler und Melina Rethmeier. Ben Osterhage bei den U15 Schülern zeigte als Bronze-Medaillen-Gewinner der DM 2021 eindrücklich, dass 2022 eine weitere Medaille folgen soll. Mit starken 100,05 ausgefahren Punkte legte er die Messlatte für die nationale Konkurrenz zu Saisonbeginn enorm hoch. Alexandra Karscht belegte hier Platz 3. Lasse Mats Blome erreichte Gold bei den Schülern U11. 

Hanne Lehmeier trat für den RSV Schwalbe Augustdorf bei den Schülerinnen U11 an und belegte in dem wahnsinnig engen Feld Platz 9. Verletzungsbedingt konnte ihre Schwester Finja leider noch nicht starten. Auch Victoria Spohr musste krankheitsbedingt aussetzen. 

Eine starke Leistung zeigte auch die 6er Mannschaft des Liemer RC. Lara Horst (Mannschaftsführerin) erreichte mit ihrer Mannschaft starke 95,48 Punkte und setzte zu Beginn des Jahres direkt ein Ausrufezeichen. Maya Rudkoski und Melina Rethmeier beeindruckten mit einer fast fehlerfreien Kür und einer neuen Bestleistung. Platz 2 hinter dem amtierenden Deutschen Meisterpaar Antonia Blome und Stine Meisler, welche bereits mit Höchstschwierigkeiten antraten. 

Über konstante und sehr gute Leistungen im Vergleich zur Vorwoche bei der 1. Rangliste freuten sich die Verantwortlichen des RSV „Tempo“ Lieme. Mit Greta  Engelkemeier (1er Kunstrad),  Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann, Mathilda Jungert (4er Kunstradsport) und Charlotte Beermann, Lilith Haar, Lena Nolting, Friederike Rassokha (4er Einrad) freuten sich neun junge Sportlerinnen über ihre Erstplatzierung. Allen Grund zum Strahlen hatten auch Emmy Hoffmann (1er Kunstrad),Charlotte Beermann, Greta Engelkemeier, Kathleen Herter, Lena Nolting (4er Kunstradsport) sowie Charlotte Beermann, Marlene Engelkemeier, KathleenHerter, Letizia Herter, Emmy Hoffmann, Mathilda Jungert (6er Kunstradsport) über Rang 2 in den jeweiligen Disziplinen.

Die Ergebnisliste ist auf www.hallenrad.de einzusehen. 

Bild2
6er Mannschaft des RSV Tempo Lieme

Zum Seitenanfang
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.