U17

Überraschende Turnierdritte: Magnus Krämer (li.) und Jonas Oehler

Der RSV Münster richtete in diesem Jahr die Radball Landesmeisterschaften der Altersklassen U13 bis U19 aus. Für die teilnehmenden Mannschaften ging es außerdem um die Qualifikationsplätze für die Viertelfinalspiele zur Deutschen Meisterschaft. Vom RSC Niedermehnen nahmen zwei Duos an den Titelkämpfen teil. Für eine große Überraschung aus Niedermehner Sicht sorgten Magnus Krämer/Jonas Oehler, denn beide wurden in der Altersklasse U17 Turnierdritte.

Jacob Mohr/Tom Dahlhaus (RSV Münster) gewannen das „Endspiel“ der U17 gegen Moritz Drake/Luca-Antoine Zimmermann (SG Suderwich) mit 3:1 Toren und holten sich die Landesmeisterschaft. Erwartungsgemäß hatte das RSC Duo gegen diese beiden Mannschaften keine Siegchance. Mit 0:8 (Suderwich) und 0:5 (Münster) gingen beide Spiele deutlich verloren. Den Medaillenrang sicherte sich die RSC Radballer aber mit zwei knappen, aber nicht unverdienten 3:2 Siegen über den RSV Oelde und dem RSC Schiefbahn. Das war nicht unbedingt zu erwarten, hatte man doch in den Punktspielen lediglich ein Unentschieden gegen Oelde erreicht. "Natürlich waren die Siege ein wenig glücklich“, analysierte Trainer Reinhold Struckmann, "aber es war dennoch ein überzeugender Auftritt der beiden und eine ganz starke Mannschaftsleistung. Das Team macht riesigen Spaß und der Erfolg ist einfach schön für die Jungs."

Die alles überragende Mannschaft der Altersklasse U19 kommt in diesem Jahr vom RC Iserlohn. Timon Walprecht/Felix Radke waren dank ihrer individuellen Klasse immer in der Lage eine Schippe draufzulegen und schossen ihre Gegner mit 44 Toren in vier Spielen vom Feld. Das RSC Duo Malte Hegerfeld/Robin Nitschke war durch den Verzicht von 2 Mannschaften als Nachrücker nominiert worden. Auch sie mussten sich dem Meister mit 0:12 geschlagen geben und verloren auch die weiteren Turnierspiele gegen RC Iserlohn II (2:10), RSV Münster (4:8) und RV Methler (3:6). „Trotz der Niederlagen sind Malte und Robin viel besser aufgetreten als zuletzt. Es war mehr Wille und eine höhere Einsatzbereitschaft zu sehen“, kommentierte Reinhold Struckmann den Auftritt seiner Schützlinge.

Das Meisterschaftsturnier der Radpolo Schülerinnen wurde zu einer vereinsinternen Niedermehner Angelegenheit. Jasmin Möller/Mia Schlüter gewannen vor Celia Warketin/Merle Wenzel und Inga Nobbe/Carina Uetrecht.

Termin für das Viertelfinale zur DM U17 ist der 23. März. Der RSC Niedermehnen hat sich um die Ausrichtung des Turniers beworben und hofft auf den Zuschlag. Teilnehmen werden die NRW Mannschaften RSV Münster und RSC Niedermehnen, der Niedersachsenzweite RSV Bramsche und aus Hessen der RVW Naurod und der RSV Hähnlein.

Hans-Joachim Albrecht

Zum Seitenanfang
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok