3. und letztes diesjähriges Junior-Masters in Lemgo
Lob für und Glückwunsch an den Liemer RC und seine Sportlerinnen Thölke/Hahn

Der Liemer RC kann sehr stolz sein: Am Wochenende war der Verein Ausrichter des 3. Junior-Masters im Kunstradfahren.
116 Sportlerinnen und Sportler aus 57 Vereinen aus ganz Deutschland traten am Samstag und Sonntag gegeneinander an, um die begehrten Startberechtigungen zur Deutschen Junioren-Meisterschaften am 22. Und 23. April in Aalen-Unterkochen (Württemberg) und ggf. auch die Fahrkarten zur Junioren-Europameisterschaft am 06. und 07. Mai in Baar (Schweiz) zu lösen. Natürlich war daher die gesamte Junioren/Juniorinnen- Nationalmannschaft am Start.
Ca. 500 Zuschauer begeisterten sich in der Sporthalle der Karla Raveh-Gesamtschule in Lemgo an den teilweise hochklassigen Leistungen der Kunstradsportler und -Sportlerinnen.

Der Liemer RC war selbst mit vier und der RSV „Tempo“ Lieme mit einer Sportlerin vertreten.
Im 2er gingen Celina Thölke und Neele Hahn in ihrem letzten Juniorinnenjahr an den Start. Beide bilden erst seit einigen Wochen ein 2er-Paar. Und was die beiden dann zeigten, war schon ein klasse Leistung. Selbst der Bundestrainer der Junioren Dr. Marcus Klein äußerte sich sehr positiv zu dem Vortrag.
Mit einem minimalen Rückstand von 0,6 Punkten in der Vorrunde belegten sie den vierten Platz. In der abendlichen Finalrunde durften beide dann erneut die Farben des Liemer RC vertreten. Perfekt spulten beide ihr Wettkampfprogramm ab. Beide Handstände waren perfekt und auch die Drehungen ließen den Kamprichtern nur wenig Spielraum für Punktabzüge. Mit einem völlig überraschenden zweiten Platz beendeten sie ihren Heimwettkampf. Lediglich dem Paar Lea Andexlinger und Pia Seidel vom RSV Schleißheim (Bayern) mussten sie verdient den Vortritt lassen, können aber bei der kommenden Deutschen Meisterschaft erneut ihr Können beweisen.

Im 1er der Juniorinnen hatten sich Celina Thölke, Chantal Greitsch und Fiona Schäfer (Liemer RC) und Ramona Petz (RSV Tempo Lieme) für das DM-Halbfinale qualifiziert. Mit einer ordentlichen Kür konnte sich Celina mit dem 17. Platz auch hier die Qualifikation zur DM sichern. Chantal, Fiona und Ramona war aber ihre Nervosität deutlich anzumerken. Bei jeder von ihnen schlichen sich einige Fehler in das Kürprogramm ein, die für Punktabzüge sorgen. Ramona hatte sicher besonderes Pech: Ihr platzte beim Einfahren der Hinterreifen und in kurzer Zeit musste Ersatz beschafft werden, wodurch natürlich die Konzentration weg war. Leider reichte es bei allen dann am Ende nicht für eine Startberechtigung zur DM. Da aber Fiona und Ramona noch zwei Jahre in dieser Altersklasse starten dürfen, blicken sie mit ihren Trainerinnen hoffnungsvoll in die Zukunft.

Wenn der Liemer RC so einen wichtigen Wettkampf ausrichtet, gehört auch ein Schauauftritt aller RC-Aktiven zur abendlichen Finalveranstaltung. Die Jüngsten aus der Talentsichtungs-Gruppe bis hin zu den Sportlern der Elite-Klasse waren dabei, das Publikum in den tiefen Urwald des Tarzan zu entführen. Die Zuschauer waren begeistert und sparten am Ende nicht mit Applaus.
Der stellvertretende Präsident des Radsportverbandes NRW Josef Pooschen übergab nach der Aufführung den Goldpokal an den Liemer RC für den besten NRW-Kunstradsportverein 2015.

Beitrag von Conny Dreier (Liemer RC) und Ulrike Stein (Radsportbezirk OWL)

2016 04 02 Thölke Hahn DSC 0393

Neele Hahn und Celina Thölke vom Liemer RC

2016 04 02 Goldpokal Überreichung DSCF2666

Josef Pooschen bei der Goldpokal-Übergabe an den kleinen „Tarzan“ des Liemer RC.

 

Zum Seitenanfang