Mit sieben Siegen aus acht Spielen sind Jacqueline Kanning und Maren Struckmann vom RSC Niedermehnen sehr gut in die Saison der 2. Radpolo Bundesliga der Frauen gestartet. In Kamen-Methler gelang ihnen mit vier Siegen ein makelloser Spieltag und als Belohnung löste das RSC Duo den RV Halle als Tabellenführer ab. Erste Verfolger auf den nächsten Plätzen sind nun der RSV Seeheim II (20 Punkte) und der RSV Kostheim II (19 Punkte).

 

Sicher sollte man diese Erfolge nicht überbewerten, aber Fortschritte im kämpferischen, taktischen und spielerischen Bereich sind unverkennbar und beide Spielerinnen haben auch an ihrer Treffsicherheit weiter fleißig gearbeitet. Für den RSC Niedermehnen war es ein weiterer Schritt in Richtung Bundesligaaufstiegsrunde, die im Rahmen der Hallenradsport-DM in Moers ausgespielt wird.

In einzelnen gab es für den RSC Niedermehnen Siege über RKB Wetzlar II (5:3), RV Naurod (5:0), RV Methler I (8:7) und RV Methler II (7:4). Es waren abwechslungsreiche und unterhaltsame Spiele mit vielen Offensivszenen und Spannung bis zur letzten Minute. Der Schlüssel zu den Erfolgen war vor allem das gute Zweikampfverhalten des RSC Duos und das Vermögen, in den Schlussminuten mit wichtigen Toren die Partien zu entscheiden.

Bereits am 05. März dürfte es für das RSC-Duo beim Auswärtsspieltag in Halle wesentlich schwieriger werden. In der dortigen Sporthalle Kreuzkrug treffen die sechs erstplatzierten Mannschaften der Liga aufeinander. Für den RSC Niedermehnen stehen die Partien gegen Seeheim II, Seeheim I und Kostheim II auf dem Spielplan.

Hans-Joachim Albrecht

Jacqueline Kanning (links) und Maren Struckmann

Zum Seitenanfang